Jetzt im Mai, alles neu!

Philipp Gerstner als Maitre Mario führt an diesem Abend Regie, setzt seine Gesprächspartner in Szene und prämiert den Gewinner des Publikums-Jury-Preises

Das Gaumenkino präsentiert Ihnen filmische Leckerbissen. Und damit diese auch entsprechend gewürdigt werden, kürt die Publikums-Jury den besten Film des Abends. Zu Gast im Interview: Lassen Sie sich überraschen.

Voila!


Vorschau auf das Programm 2016

„Insgesamt werden wir in diesem Jahr 9 Veranstaltungen mit rund 50 Filmen ausrichten. Damit Sie sich auf die nächsten Termine freuen können, haben wir diese Veranstaltungen bereits jetzt in Vorbereitung:




Sonntag, 19. Juni, 18 Uhr – Thema des Abends: Prüfungen

Lampenfieber, Panik oder einfach nur Alpträume, die Prüfungen, vor die uns das Leben stellt, sind vielfältig. Aber kein Grund zur Sorge. Viele dieser Herausforderungen sind ja nichts Ungewöhnliches und man findet immer jemanden, der einem hilft. Wir werden es sehen.



Sonntag, 17. Juli, 18 Uhr – Thema des Abends: Antrieb

Warum tue ich dies, warum tue ich das? Was bewegt mich eigentlich und woher nehme ich die Kraft die mich vorantreibt und dabei hilft zu bestehen? Wir nähern uns dieser Frage auf gewohnt filmische Weise.



August – Thema: Sommerpause

Das Gaumenkino-Team pausiert um sich zu etwas erfrischen.



Sonntag, 18. September, 18 Uhr – Thema des Abends: Überzeugungen

Für den einen sind sie die üblichen Verdächtigen, für die anderen Fanatiker. In jedem Falle sind sie selten, die sogenannten Überzeugungstäter. Sie sind oft unbeugsam und fokussiert. Aber wer von uns geht denn wirklich ans Eingemachte, wenn es um seine Überzeugungen geht?



Sonntag, 16. Oktober, 18 Uhr – Thema des Abends: Vorbilder

Die Erfolgreichen finden noch immer ihre Verehrer, Sympathisanten und Nachahmer. Aber was ist das eigentlich, Erfolg und sind Vorbilder nicht nur deshalb so gefragt, weil sie für sich ganz persönlich eine Lösung gefunden haben, um die wir sie beneiden?



Sonntag, 13. November, 18 Uhr – Thema des Abends: Unterwegs

Alles ist veränderlich, alles bewegt sich. Auf der Suche nach dem Glück sind wir mehr oder weniger permanent auf Achse. Heute nennt man das Mobilität. Aber wie gelingt es uns nur immer wieder, die Balance zwischen Bewährtem und Neuem zurück zu erobern, wenn wieder einmal alles aus den Fugen gerät?



Sonntag, 11. Dezember, 18 Uhr – Thema des Abends: Helden

Besonders die stillen unter ihnen werden gern übersehen. Doch wir brauchen sie. An wen haben Sie dabei gedacht? Wir haben da mal einige von ihnen aufgespürt. Film ab, jetzt übernehmen Sie die Regie!


Änderungen vorbehalten!